Konstruktive Lösungen

Hier suchen und sammeln wir konstruktive Lösungsansätze FÜR...

 

Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit

·        Frieden (Stichpunkt Stopp Ramstein, Defender 2020)

·        das Recht auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit, Reisefreiheit, ungestörte Religionsausübung, Meinungs- und Versammlungsfreiheit, freie Berufswahl und -ausübung

·        Pressefreiheit (Konzepte und Ideen für eine wahre, ganzheitliche Berichterstattung)

·        ein zensurfreies Internet und unabhängige Medien (Stichpunkt Atlantik-Brücke)

·        die Abschaffung der Zwangsabgaben an die GEZ

·        körperliche Unversehrtheit (Stichpunkt Impf-Pflicht)

·        ein Überwachungsfreies Leben (Stichpunkt Gesichtserkennung über Kameras, Tracking-App, Immunitätsausweis, Digitale ID)

·        mehr bzw. echte Demokratie (Stichpunkt Volksentscheide und Bürgerräte)

·        Abstimmungssysteme, um die Menschen direkt zu politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsprozessen zu befragen 

·        die Beendigung von Lobbyismus

 

Umwelt & Natur

·        Konzepte, die Mensch und Natur wieder in Einklang bringen und neue Lebensformen ermöglichen, die nachhaltig, ressourcenschonend und regional konzipiert sind

·        der Verzicht auf chemikalische Düngemittel in der industriellen Landwirtschaft (Stichpunkt Subventionen)

·        keine weitere Abholzung unserer (Regen-)Wälder 

·        GMO-freie Lebensmittel

·        eine 5G-freie Zukunft

 

Ökonomie

·        Konzepte, die ein Wirtschaften in Einklang mit Umwelt, sozialer sowie Steuergerechtigkeit und Nachhaltigkeit möglich machen

·        Ideen, die ein Wirtschaftssystem schaffen, welches allen Menschen dient und die Vermögensverteilung innerhalb der Bevölkerung gerechter gestaltet

·        Lösungen, die gemeinwohlorientierte Unternehmen stärken und egoistische Unternehmen veranlassen, ihr Handeln zu ändern, um den Individual-Kapitalismus in eine Gemeinwohlökonomie zu verwandeln

·        Lösungen, die den Abfluss von Wertschöpfung in Form von Zins und Dividenden von Fleißig nach Reich beenden und ins Gegenteil verwandeln

·        ein faires und stabiles Geldsystem ohne Zinseszins, Geldschöpfung aus dem Nichts durch private Banken, Spekulation oder Hochfrequenzhandel (Stichpunkt Schuldgeldsystem, Fiatgeld)

·        Besteuerung von Transaktionen, Aktiengewinnen und internationalen Konzernen (Stichpunkt CumEx)

·        den Erhalt von Bargeld

 

Gesellschaft

·        Konzepte, die den Wert des Lebens aller Lebewesen achten und das Leid der Tiere endgültig beenden sowie der Aufbau von neuen Gesellschaftsstrukturen

·        Konzepte, die den Mensch und die Menschlichkeit anstatt das Geld in den Mittelpunkt stellen

·        Mitbestimmung und Selbstverantwortung fördern, um die vorhandenen Ressourcen gerecht und zum Wohle aller zu nutzen

·        Lösungen, die von einer Ego-Gesellschaft in eine Wir-Gesellschaft führen (Stichpunkt Schenkungsgesellschaft, Ehrenämter, Ökodörfer, Open Source)

·        eine überwiegend pflanzliche & regionale Ernährung (Stichpunkt Peace Food, Hope for all - Unsere Nahrung, unsere Hoffnung)

·        den freien Zugang zu sauberem Trinkwasser für ALLE Menschen (Stichpunkt Nestlé)

·        eine freie und (geld-)unabhängige Forschung und Wissenschaft

·        ein neues Bildungssystem (Stichpunkt freie Schulen, Homeschooling)

·        moderne und ganzheitliche, an die Lebenswirklichkeit des 21. Jahrhunderts anknüpfende Formen von Spiritualität, die sowohl der Freiheit und Individualität des Menschen als auch seiner Einbettung in zwischenmenschliche Gemeinschaft und Mitwelt Rechnung tragen, sowie ein lebensbejahender, offener und ehrlicher Umgang mit Liebe, Sexualität und Partnerschaft

 


Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ)

Die Idee der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) beschreibt eine alternative Wirtschaftsordnung zu Kapitalismus und Kommunismus. Sie versteht sich als liberale und ethische Marktwirtschaft, die nicht auf Gewinnstreben und Konkurrenz beruht, sondern auf Gemeinwohl-Streben und Kooperation. Erfolg wird nicht primär an finanziellen Kennzahlen gemessen, sondern mit der Gemeinwohl-Prüfung für Investitionen, mit der Gemeinwohl-Bilanz für Unternehmen und mit dem Gemeinwohl-Produkt für eine Volkswirtschaft. Ziel ist es, die Gesetze der Marktwirtschaft mit den Grundwerten demokratischer Gesellschaften in Übereinstimmung zu bringen. Diese Vision setzt die GWÖ-Bewegung auf wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und politischer Ebene um.

 

www.ecogood.org


Netzwerk ökonomischer Wandel (NOW)

Wir – Menschen, die seit langem in unterschiedlichen alternativökonomischen Bewegungen aktiv sind: zu Commons, Solidarischer Ökonomie, Degrowth, Gemeinwohl-Ökonomie, Tauschlogikfreiheit, kollaborativer und kokreativer Ökonomie – haben uns im Netzwerk Ökonomischer Wandel zusammengeschlossen, um in Vielfalt zu vertreten, was uns eint: eine zukunftsfähige Alternative zur gegenwärtigen Wirtschaftsordnung. Auch wenn sich unsere Perspektiven und Vorschläge im Detail unterscheiden, überwiegen grundlegende Gemeinsamkeiten. Zusammen führen sie zum Ziel: einer solidarischen, ökologischen und demokratischen Wirtschaftsweise. Wir sehen nicht Geld, Kapital und Wachstum, sondern Menschen und Natur im Zentrum des ökonomischen Handelns.

 

www.netzwerk-oekonomischer-wandel.org


Attac International

Mit dem Schwerpunkt "Sozial-ökologische Transformation" kämpft Attac in allen Lebensbereichen für eine umfassende demokratische Teilhabe und eine emanzipatorische Gesellschaft. Attac ist ein internationales Netzwerk mit Zweigen in über 40 Ländern.
"Wir setzen uns für eine ökologische, solidarische und friedliche Weltwirtschaftsordnung ein."

Anfang August 2008 trafen sich zum ersten mal 800 Attacies aus 28 Ländern in Saarbrücken zur ersten Europäischen Sommeruniversität von Attac (ESU). Als Themen standen Soziales Europa, Demokratisierung der Wirtschaft, Demokratisierung Europas, Ökologisches Europa und Europa in der Welt auf dem Programm, zu denen in länderübergreifend organisierten Workshops und interessant besetzten Foren eifrig diskutiert wurde.

 

www.attac.de


WIRKRAFT

WIRKRAFT ist ein realer Plan zum Frieden und Wohlstand für alle Menschen. Spielt es vorher durch. Wir sagen friedlich NEIN danke, ihr Ausbeuter und Verführer. Wir arbeiten nicht mehr für euch. Wir kaufen nicht mehr bei euch. Wir gründen unsere eigenen Unternehmen. Mit besseren Produkten. Durch einen gemeinsamen täglichen Cent sind wir gemeinsam stark, gemeinsam reich.

 

www.wirkraft.org



Aus dem Widerstand gegen die Corona Maßnahmen, ist eine große Gemeinschaft gewachsen, doch konnten WIR wirklich politisch etwas verändern? Die Antwort ist NEIN. Zu mächtig sind jene, denen es nicht um Freiheit, Liebe und Gerechtigkeit geht. Deswegen brauchen WIR dringend einen PLAN B – damit WIR nach 2020 noch ein lebenswertes LEBEN leben können…

 

www.wirus.family 


E. F. Schumacher-Gesellschaft für politische Ökologie e.V.

Die Rückkehr zum menschlichen Maß  ~  Alternativen für Wirtschaft und Technik  ~  "Small is Beautiful"

Auf der Suche nach nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsmodellen unter Wahrung von Freiheit, Gerechtigkeit und Wohlstand.

Wir befassen uns thematisch mit den Fragen ethisch-moralischer Neuorientierung, mit Fragen nachhaltiger Lebensstile, mit wirtschaftstheoretischen Fragen sowie den vielfältigen politischen Fragen wie Demokratisierung, Steuerpolitik, Umweltrecht, EU-Entwicklung, CETA und TTIP. Themen mit z.T. sehr praktischem Bezug sind bei ökologischer Gartenbau, ökologisches Bauen und die individuelle wie kommunale Energiewende u.v.a.m.

 

www.schumacher-gesellschaft.de


Mehr Demokratie e.V.

Für uns ist Demokratie untrennbar verbunden mit dem aktiven Schutz der Würde jedes Menschen, mit dem Schutz von Minderheiten, mit der Achtung der Menschenrechte, mit Toleranz und Respekt für vielfältige Lebensentwürfe und mit der aus der deutschen Geschichte resultierenden Verantwortung. Dieses Demokratieverständnis ist auch die Voraussetzung für die Zusammenarbeit mit Parteien und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

 

www.mehr-demokratie.de


Die soziale Dreigliederung nach Rudolf Steiner

Die Moderne entwickelt sich in Richtung einer funktionalen Differenzierung. Durch die industrielle Revolution, die politische Revolution und die Bildungsrevolution erheben die drei Teilfunktionen der Gesellschaft Anspruch auf Autonomie. Durch eine soziale Dreigliederung soll dieser Entwicklung Rechnung getragen werden. Gelingt es, jeden Menschen zum Mitgestalter von Wirtschaftsleben, Rechtsleben und Geistesleben werden zu lassen, dann überwinden wir zugleich die alte Differenzierung der Menschen in sozialen Schichten.

 

www.dreigliederung.de


Eine friedenschaffende Geldordnung

Prof. Franz Hörmann aus Wien legt nicht nur anerkanntermaßen die Schwächen des bisherigen Systems einem großen Publikum offen, sondern hat sich auch mit den vielen Alternativen beschäftigt und daraus eine eigene Variante erarbeitet, welche die jeweiligen Mängel ausschließt. Dabei arbeitet er disziplinübergreifend und visionär, was sehr selten zu finden ist.

 

www.franzhoermann.com



Gradido - Gesundes Geld für eine gesunde Welt

Die Corona-Krise hat unsere Welt binnen kürzester Zeit grundlegend verändert. Das herrschende Finanzsystem droht rund um den Globus zu scheitern, gefolgt von Masseninsolvenzen, Rekordarbeitslosigkeit und bitterer Armut. Nur mit einem zukunftsfähigen neuen Geldsystem kann die Menschheit diese Herausforderungen des 21. Jahrhunderts meistern. Die Gradido-Akademie für Wirtschaftsbionik hat ein solches System entwickelt.

 

www.gradido.net


Fair Coin

Unser Ziel ist die Schaffung eines innovativen lokalen Wirtschaftssystems von unten nach oben zugunsten eines alternativen und postkapitalistischen Modells, das den Weg für einen kollektiven Wandel hin zu einem Leben auf der Grundlage gemeinsamer Werte ebnet. FairCoin ist unser Tauschmittel. Sein Wert wird von der Gemeinschaft bestimmt und er wird nie abgewertet. Der laufende Neubewertungsprozess von FairCoin trägt dazu bei, den Wohlstand innerhalb der Gemeinschaft mit Hilfe der Währung zu verteilen.  Zusammenarbeit, Ethik, Solidarität und Transparenz sind Schlüsselfaktoren, damit wir ein wirklich gerechtes System für alle schaffen können. Die Entwicklung und der Einsatz leistungsfähiger vernetzter digitaler Werkzeuge (global) und regionaler Netzwerke (lokal) sind entscheidend für unseren Erfolg. 

 

www.fair-coin.org


Projekt Zeitschein

Im Projekt Zeitschein geht es um Bewusstseinsarbeit. Die Bedeutung der Architektur eines Geldsystems für die Entwicklung der Gesellschaft wird zum Gesprächsthema gemacht. Erreicht werden soll, dass wir uns gemeinsam weiterbilden und uns an einer großen öffentlichen Diskussion beteiligen. Dabei kann jeder mitmachen. Das Ziel ist Bildungs-, Aufklärungs-und Vernetzungsarbeit.

Das zum Download bereitgestellte Textdokument ist die Beschreibung eines Großprojekts, das weltweit von engagierten Menschen durchgeführt werden kann. Bei der Idee handelt es sich um eine Utopie. Utopien müssen nicht unbedingt realistisch oder in naher Zukunft erreichbar erscheinen. Es geht dabei viel mehr um die Frage „Was wäre, wenn … ?“. Damit beschreibt die vorliegende Ideensammlung ein mögliches Zukunftsszenario, das so oder so ähnlich theoretisch Wirklichkeit werden könnte.

 

Weitere Infos auf https://sites.google.com/site/projektzeitschein/home

 

Download
Projekt Zeitschein
projektzeitschein_2020,03,30.pdf
Adobe Acrobat Dokument 766.1 KB

Die Ubuntu-Bewegung

Eine Welt ohne Geld? Der Südafrikaner Michael Tellinger gründete die weltweite UBUNTU Bewegung (Ich-bin-weil-wir-sind). Wenn jeder anfängt, zur Gemeinschaft etwas beizutragen, haben wir mehr Überfluß von allem und mehr als wir brauchen. An genau diesem Punkt stoßen viele Menschen an eine Mauer des Widerstands und können sich eine Welt ohne Geld einfach nicht vorstellen. Dies ist einfach nur ein Indikator, wie vergiftet unser Geist mittlerweile ist. Viele von uns können sich nicht einmal die Freiheit zugestehen, sich vorzustellen, wie eine Welt ohne Geld aussehen würde.

 

www.ubuntu.vision


Fairmondo - Die faire Amazon-Alternative

Eine faire Alternative zu Amazon klingt nach Utopie – wird aber versucht, zu verwirklichen. Die Plattform Fairmondo ist seit 2013 online und als eingetragene Genossenschaft organisiert. Damit wird bewusst auf Großinvestoren und die Profitgier einzelner verzichtet. Stattdessen soll der Marktplatz den Interessen vieler entsprechen und damit „fair“ für die Gemeinschaft arbeiten. Zudem soll nachhaltiger Konsum gefördert werden. Der Marktplatz ist noch am Wachsen und kann noch nicht mit dem Komfort von Amazon mithalten. Die Idee aber ist unterstützenswert. Wie gut sie in Zukunft umgesetzt werden kann, hängt davon ab, wieviele Menschen mitmachen. Anteile zeichnen kann jeder, los geht’s!

 

www.fairmondo.de


Gebana - weltweit ab Hof

Das Ziel des seit 1998 bestehenden Unternehmens ist, soziale und ökologische Werte mit wirtschaftlicher Nachhaltigkeit zu verbinden und nachhaltige Handelsketten für Lebensmittel aufzubauen. Die gebana AG richtet sich nach den Standards der Fairtrade International Labelling Organization (FLO) und ist Mitglied in der World Fair Trade Organization (WFTO). gebana-Produkte erfüllen somit mindestens die Fair Trade Kriterien. Darüber hinaus ist der Bio-Standard Grundlage der Produkte. Darüber hinaus formuliert gebana eigene Kriterien.

Es handelt sich somit um eine anspruchsvolle Marke, die wesentlich zu fairen Beziehungen zwischen Handelspartnern und ökologischen Verbesserungen beim Anbau von Lebensmitteln beiträgt. 

 

www.gebana.com


Trigema - nachhaltig produzierte Kleidung

TRIGEMA ist Deutschlands größter Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung. TRIGEMA betrachtet die Standortsicherung als etwas, das den Auftrag hat, den Wohlstand einer Gemeinschaft zu sichern. Denn nur wer Arbeit hat, kann investieren. Und nur wenn Investitionen getätigt werden, ist auch Arbeit da. Eine Wirtschaft, die diese Wechselwirkung vergisst, gefährdet den Wohlstand ihrer Gemeinschaft zugunsten einiger weniger Profiteure. Mehr unter www.trigema.de



Fairphone

Das Smartphone, dem Mensch und Umwelt am Herzen liegen. Endlich ist es da: Das Fairphone 3! Ein Smartphone für alle, denen es wichtig ist, wie ihre Produkte hergestellt werden. Es hat alles, was man von einem tollen Smartphone erwarten kann – und noch viel mehr: Es verbessert die Arbeitsbedingungen der Menschen, die es herstellen, und verwendet umweltverträgliche Materialien. Das Smartphone erzählt eine ganze Geschichte.

 

www.fairphone.com


Green Business Heroes

Green Business Heroes ist ein Netzwerk oder besser gesagt ein Braintrust für Gründer und Unternehmer, die mit ihrem Unternehmen einen Beitrag für eine nachhaltige, enkeltaugliche Zukunft leisten wollen, damit sie sich gegenseitig unterstützen, ihre Erfahrungen teilen, Kompetenzen und Engpässe analysieren und Ressourcen austauschen, Kontakte weiterempfehlen, Marketing und Vertrieb bündeln, die Kunden integrieren und damit einen hohen Wert für die Gesellschaft darstellen. Wir wollen ein Gegengewicht zu den Konzernen entwickeln, die auf billige Rohstoffe und teures Marketing setzen.

 

www.greenbusinessheroes.com


We for future

WE-FOR-FUTURE will Menschen sensibilisieren und begeistern sich für unsere Mitmenschen, Umwelt und eine nachhaltige Zukunft zu engagieren. WE-FOR-FUTURE unterstützt Projekte gegen Armut und soziale Ungerechtigkeit und fördert den Natur- und Umweltschutz mit dem Ziel einer fairen, friedlichen und nachhaltigen Zukunft für alle.

 

www.we-for-future.org


Ökoligenta - die Wandelbewegung

Der Begriff der Wandelbewegung umfasst alle Strömungen und Initiativen, die sich der großen Herausforderung stellen, den globalen Wahnsinn einer Natur zerstörenden Lebensweise zu transformieren. Die unterschiedlichsten Anstrengungen, ob auf ökologischer, spiritueller oder humanistischer Ebene, haben das selbe Ziel: eine bessere Welt. Der Traum ist so alt wie die Menschheit. Doch nun haben wir in einer globalen Welt ungeahnte Möglichkeiten, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Diese Möglichkeiten aufzuzeigen, zu praktizieren und zu lehren, ist die Triebkraft der Wandelbewegung. Sie ist trans-politisch und trans-ideologisch auf eine gesunde und menschliche Lebensweise gerichtet. Sie spaltet und polarisiert nicht. Sie ist lösungsorientiert und Konsens schaffend.

 

www.ökoligenta.de


Ökodörfer

Ein Ökodorf ist eine Siedlung im menschengemäßen Maßstab, die durch Gemeinschaftsprozesse bewusst gestaltet wurde, um langfristige Nachhaltigkeit zu erreichen. Alle vier Dimensionen - das heißt Ökonomie, Ökologie, Soziales und Kultur - verstärken sich gegenseitig. Jede von ihnen will beachtet werden, damit sich eine ganzheitliche Gemeinschaft entwickelt. Die Kraft menschlicher Gemeinschaften sich zusammenzuschließen und gemeinsam ihren Weg in die Zukunft zu gestalten, wird als wichtige Triebkraft für positiven Wandel gesehen.

www.ecovillage.org



Netzwerk Gartenring (Das neue Dorf)

Mit den neuen Gärtnerdörfern oder dem Neuen Dorf zeigt Ralf Otterpohl neue und alte Wege einer fürsorglichen Landpflege mit breiter Artenvielfalt, hoher Produktivität und der Erzeugung hochwertigster Lebensmittel. Das neue Dorf ist ein Konzept für eine Art von Bauernhof, der aus vielen Minifarmen besteht. Ein bereits bestehender Bauernhof kann sich in einen "Mutterhof" umwandeln, der zum Gemeinschafts- und Logistik-Zentrum wird. Statt einer Bauernfamilie am Existenzminimum bei 7 Tage Arbeit bietet das Gartendorf vielen „Minifarmern“ auf ihrer Parzelle neben der Selbstversorgung perspektivisch auch ein ausreichendes Auskommen. 

 

www.gartenring.org


Solidarische Landwirtschaft

In der Solidarischen Landwirtschaft (Solawi) tragen mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten. Durch den persönlichen Bezug zueinander erfahren sowohl die Erzeuger*innen als auch die Verbraucher*innen die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft.

 

www.solidarische-landwirtschaft.org


Permakultur

Mit der Natur, statt gegen die Natur... Ein nachhaltiger Naturkreislauf im eigenen Garten! Mit dem Ziel immer irgendwo etwas ernten zu können, dank ineinander übergreifender und sich gegenseitig unterstützenden Gartenzonen.

Permakultur (permanent agriculture = dauerhafte Landwirtschaft) ist das bewusste Gestalten und Erhalten landwirtschaftlich produktiver Ökosysteme, die die Vielfalt, die Dauerhaftigkeit und Selbstregulierungsfähigkeit natürlicher Ökosysteme aufweisen.

 

www.permakultur.de


Agroforstwirtschaft

Gehölze mit Ackerkulturen oder Grünland auf einer Fläche so kombinieren, dass sich Vorteile für Natur, Klima und Geldbeutel ergeben – das ist Agroforstwirtschaft. Dabei kann die Fläche unter und neben den Gehölzen entweder für Garten- und Ackerkulturen oder für die Tierhaltung verwendet werden. Ein wesentlicher Vorteil ist, dass sie länger anhaltende Trockenperioden besser überstehen, da im Schutz der Bäume das Mikroklima auf dem Feld verbessert und die Verdunstung verringert wird.



Wasserretention

Retention kommt vom lateinischen Wort retinere und bedeutet zurückhalten. Das Ziel einer Wasserretentionslandschaft ist es, möglichst das gesamte Regenwasser, das auf die Fläche eines betrachteten Einzugsgebietes fällt, in den Boden infiltrieren zu lassen. Alles abfließende Wasser soll wieder Quellwasser sein. Dieser eigentlich natürliche Vorgang findet heutzutage in großen Teilen der Erde nicht mehr statt. Sepp Holzer erläutert eine lokale und natürliche Lösung für dieses globale Problem...



Aquaponik

Rund ein Drittel aller Speisefische kommt heute aus der Aquakultur, d. h. aus Zuchtanlagen. Doch diese Produktionsweise verbraucht und verschmutzt große Wassermengen.

 

Die Lösung heißt Aquaponik: ein System, das die Aufzucht von Fischen mit der Kultivierung von Nutzpflanzen verbindet. Hierbei liefern die Fische Nährstoffe für die Pflanzen, die wiederum das Wasser filtern. Eine effiziente und umweltfreundliche Methode...



Phytotechnologie

In Europa gibt es aufgrund der industriellen Vergangenheit etwa 3,5 Millionen altlastenverseuchte Standorte. Besonders durch die von Bergbau und Hüttenindustrie freigesetzten Schwermetalle wurden ganze Landstriche verschmutzt. Nun haben Forscher rein zufällig entdeckt, dass bestimmte Pflanzen nicht nur in extrem belasteten Gebieten wachsen können, sondern dass sie noch dazu die Fähigkeit besitzen, den Böden die Schadstoffe zu entziehen und diese zu eliminieren...



Der Wohnwagon

Natürlicher Wohnraum mit Loft-Charakter, regional & ehrlich produziert. Die Natur als Lebensraum. Moderne Biotechnologie für ein unabhängiges, gutes Leben. Der Wohnwagon zeigt, wie autarkes, zukunftsfähiges Wohnen auch auf kleinstem Raum aussehen kann. Er macht Lust, das Thema Wohnen neu zu denken. Die Grundprinzipien der Autarkie werden greifbar. Er macht spürbar: Es geht auch anders!

 

AUTARKIE dank modernster Biotechnologie, Biotoilette, Wasserkreislauf, Photovoltaik-Inselanlage, Solar-Zentralheizung...

 

www.wohnwagon.at


Das Ownhome

Das Leben mit gutem Gewissen genießen. Durch den geringen Verbrauch an Ressourcen und Energie wird durch das ownhome ein „weltgerechter“ Lebensstil möglich.
100 % Eigenversorgung, inkl. Strom, Wärme & Wasser? Klemens Jakob hat sich seinen Lebenstraum verwirklicht, das 18 m2 Haus Ownhome, das komplett autark ist.

Simon Dale's Hobbit-Höhle für die ganze Familie

Simon Dale hatte die Nase voll von Kreditrückzahlungen und entschied sich, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Gemeinsam mit seinem Schwiegervater schnappte er sich Werkzeug und begann zu bauen. In den Wäldern von Wales, England entstand innerhalb von drei Monaten ein umweltfreundliches Haus – eingebettet in die hügelige Landschaft.

Simon Dale sagt, dass jeder ein solches Haus bauen kann. Die wichtigsten Fähigkeiten für den Naturhaus-Bau seien körperliche Gesundheit, der Glaube an sich selbst, Beharrlichkeit und ab und an ein Freund, der einem hilft.

Das gesamte Haus wurde für 3.000 Pfund errichtet.

 

www.simondale.net


Filme zum Thema:

Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen (Trailer)

"Es ist nicht zu spät, aber wir müssen uns bewegen!"


Schluss mit schnell! Selbstbestimmter leben.

Zeit für Utopien (Trailer)

"Die Gier wird ersetzt vom Gedanken des Teilens"


Alternativen zum Wachstums-Irrsinn